· 

Dann kennen Sie doch aber alle meine Daten?

Genau das ist es, was die meisten davon abhält, Ihre privaten (oder betrieblichen) Unterlagen in fremde Hände abzugeben. Schließlich kennen sie die Person, der sie ihre Papiere anvertrauen nicht. Das kann ich gut verstehen. Ich kenne Sie ja genauso wenig. 

 

In meinem Beruf habe ich es täglich mit vertraulichen Daten der Mandanten in der Kanzlei zu tun und weiß, was Verschwiegenheit bedeutet. Genauso halte ich es mit den Daten meiner Kunden. Diese werden an niemanden herausgegeben oder weitergeleitet. Ich biete deshalb auch immer eine Verschwiegenheitserklärung an, die ich Ihnen persönlich unterschreibe. Damit sichern Sie sich ab.

 

Dazu kommt, daß ich mich am Telefon oder auch persönlich mit Ihnen unterhalte wenn Sie mich kontaktieren. Dabei haben Sie die Möglichkeit, zu entscheiden, ob Sie mir den Auftrag erteilen möchten oder nicht. Ich bin Ihnen gegenüber niemals ungehalten, wenn Sie sich dagegen entscheiden und werde Sie auch nicht nach den Gründen dafür fragen. Ich verlasse ein Geschäft ja auch ohne Einkauf, wenn mir der Verkäufer unsympathisch ist und habe daher volles Verständnis für eine solche Situation. 

 

Und welche Daten haben Sie dann von mir genau?

 

Im Grunde genommen weiß ich am Ende des Auftrags fast alles über Sie. Das hat damit zu tun, daß ich mir Ihre Papiere ja ansehen muß, um sie zu ordnen und in ein System zu bringen. Aber das, was ich dabei über Sie erfahre, habe ich sehr schnell wieder vergessen, denn spätestens in der Kanzlei oder bei einem neuen Auftrag, habe ich neue Informationen zu verarbeiten und "lösche" daher die abgeschlossenen Vorgänge aus meinem Gedächtnis. Aufzeichnungen mache ich mir nur, wenn Sie Erinnerungen an Termine zur Kündigung eines Vertrages oder ähnliches wünschen. 

Die einzigen Angaben, die ich nach Beendigung des Auftrages noch von Ihnen habe, sind Ihre Adresse und Telefonnummer oder Mailadresse, ich muß ja meine Rechnungen auch dem Finanzamt vorlegen. 

 

Wie vernichten Sie meine alten Unterlagen, wenn ich das wünsche?

 

Auf keinen Fall landen diese Dinge so, wie sie sind, in einer Papiertonne. Ich habe die Möglichkeit, Ihre Unterlagen auf Konfettigröße zu zerkleinern. Damit kann dann niemand mehr etwas anfangen. Sollten umfangreiche Mengen Papier zu vernichten sein, mache ich das nicht selbst, sondern markiere Ihnen das nur und Sie können das selbst vernichten (oder z.B. von einer preiswerten Fachfirma vernichten lassen, die ich dafür gerne empfehle). 

 

Wissen Sie noch, wer ich bin, wenn ich Sie noch einmal beauftrage?

 

Das kommt auf den Zeitraum an, der dazwischen liegt. An manche Kunden kann ich mich gut erinnern, bei anderen brauche ich einen kleinen Denkanstoß. Was genau aber in Ihren Unterlagen stand, das werde ich zu 90 % nicht mehr wissen. Wie gesagt, ich habe jeden Tag Daten vieler Menschen vor mir. Sollten Sie daher nach ein paar Monaten oder auch noch längerem Zeitraum meine Hilfe wieder benötigen, muß ich mich kurz in die Unterlagen einarbeiten, was aber wirklich nicht lange dauert. Dennoch kann ich Ihnen oft am Telefon sagen, wo Sie in welchem Ordner etwas finden, wenn Sie es suchen. Das liegt aber daran, daß ich mein Sortier-System kenne.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihre Zweifel beseitigen.

 

Ihre Papier-Chaos-Fee